EnglishFrancaisEspanolItaliano
DSR Reederei Seeleute Schiffsbilder
Home arrow Seeleutetreff arrow 56. KiB – Ein ewiger Bootsmann, Sommerkino und die Usedomer Seeleute arrow Klönsnack arrow Kloensnack in-Berlin   
Tuesday, 22. August 2017
   

56. KiB – Ein ewiger Bootsmann, Sommerkino und die Usedomer Seeleute

Der Redakteur ist Opa geworden. Damit der Kleine Oskar gut pullern kann, gab es zur Begrüßung einen guten Seemannsschluck WBS …

Wie hisst man unsere DSR-Flagge?
Ich war der Erste und gab hilflos auf. Der ehemalige Ölfuß musste auf Kabelede Benno warten. Er gab aber zu meiner Ehre zu, dass der zerschlissene Tampen ausgewechselt werden müsse.

Peter brachte alte Postkarten von Warnemünde mit. Sie erinnerten an die zugefrorene Ostsee Anfang der 60er Jahre. Schwere Eisbrocken lagen auf der Mole. Einen Leuchtturm gab es noch nicht, sondern nur ein Leuchtfeuer auf einem Holzgerüst.

Boris stellte uns einige Kapitel seiner Seefahrts Biographie vor, eine vorbildliche Arbeit auf A4-Seiten, mit vielen Bildern aus seinem Seemannsleben.

Unser S-Bahnchiefmate übergab uns die Bilder vom S-Bahnsimulator.
Zwölf Seeleute bewiesen ihre Fahrkunst am vorangegangenen Samstag. Boris berichtete, man kann weder nach steuerbord oder backbord ausweichen. Es geht immer nur geradeaus! Norbert wollte unbedingt ein Antihavarietraining ausprobieren, z.B. Kuh auf den Gleisen! So stachelte er Boris an, über „Rot“ zu fahren – machen ja auf der Straße alle! Was passierte? Die S-Bahn blieb stehen! Boris erhielt keine Punkte in Flensburg, war aber nicht sauer - auf Norbert!

Da der S-Bahn-Simulator bei uns Seeleuten so gut ankam, gibt es für uns die Möglichkeit, auch den Flugsimulator in Schönefeld zu besuchen.
Dafür müssen sich mindestens 15 Personen anmelden.
>>> Anmeldung HIER <<<
Unser S-Bahnchiefmate meldet sich hier, wenn der genaue Termin feststeht.

Königliches Sommerkino erwartete uns unten in der Messe.

Zuvor stellte sich ein Neuer bei uns vor: Peter Böge. Benno und Doris war er gut bekannt. 43 Jahre ist er als Bootsmann zur See gefahren.
Wer solange zur See gefahren ist, braucht auch so seine Redezeit zum Vorstellen. Angefangen hatte er in den 60er Jahren unter Kapitän Schickedanz auf der „Theodor Körner“. Schon recht bald qualifizierte er sich zum „gestrengen“ Bootsmann. Seinen Lehrlingen brachte er eher seemännische Weisheiten für die Hafenliegezeiten und Landgänge bei. So durfte er bei passender Gelegenheit schnell das Schiff wechseln, fuhr dann im Flottenbereich Asien Amerika.
1987 übernahm er die noch nicht unter DSR-Flagge stehende MS Arkona in Rotterdam. Diese wurde dann 3 Tage lang zur Wende in Hamburg umgefaggt. Wir lästerten, dass man ihm diese „drei Tage“ sicher bei der Rentenberechnung abziehen werde.
Auf MS Arkona blieb unser ewiger Bootsmann bis zum Schiffsverkauf und stieg dann auf die AIDAvita auf. 2008 gab er die Seefahrt auf. Irgendwann muss auch mal Schluss sein. Na, wenn das nicht ein Wort eines Bootsmanns ist!

Wolfgang glänzte wieder mit einem prächtigen Filmchen zu unserer Dampferfahrt im Mai. Immer wieder überrascht er uns mit neuen Blickwinkeln auf unser schönes Berlin. Sein zweiter Streifen berichtete vom 60. Geburtstag der DSR in Warnemünde. Wir lernten, dass heute die Seesäcke blau sind und es diese in jeder Haushaltabteilung zu kaufen gibt.
Reinhard Lachs war bei der Schiffsführung auf seinem MS „Dresden“ (Traditionsschiff) wieder Feuer und Flamme. Man spürte richtig, wie absolut glaubwürdig er sein Seemannsgarn an die Unwissenden verkaufte.

Wieder an Deck sprach uns ein Berlin-Tourist an: „Wie alt ist dieser Kahn?“ Unser Stadterklärer sofort im Bilde: „Mindesten 100 Jahre alt!“ Peter warf ein: „Wie, dieser Schlepper!1956 gebaut!“... „Streber!“, erwiderte Bernd und ein lustiger Zank entstand. Der Tourist musste lachen. Er hatte verstanden! Hier hast Du keine Chance, hier wird nur Seemannsgarn gesponnen!

Eine Back weiter stellten Norbert und Wolfgang ohne Seemannsgarn fest, dass sie beide im TRO in Berlin - OSW ihren Beruf erlernt hatten – nur mit zehn Jahren Zeitverschiebung.

Aufgreifend zum letzten Klönsnack hatte ich mich mit dem Verleger von Michaela Böckmann in Verbindung gesetzt. Michaela empfahl mir, mein vor langer Zeit geschriebenes Kinderbuch, nicht einfach aufzugeben. Jetzt hat der Klönsnack die Idee, das Buch auf der Insel Usedom den Tourismusbüros anzubieten. Roswitha aus Loddin setzt sich dazu mit der kürzlich gewählten Bernsteinprinzessin der Usedomer Bernsteinbäder in Verbindung.

20:30 Uhr - die passende Überraschung dazu! Seemann Dietrich Völz aus Hennigsdorf (geboren und aufgewachsen in Benz - Insel Usedom), ehemals als III Ingenieur gefahren, stellte sich bei uns als Neuer vor.
Bei der DSR damals in Handschellen zwangsabgemustert, weil er beim Feierabendbier etwas „Falsches“ gesagt hatte, ist jetzt als Pferdezüchter/Viehbauer tätig.
Ich erzählte ihm von meiner Kinderzeit auf Usedom. Dabei schimpfte er mich mächtig aus, so wie Roswitha zuvor auch schon: Denn der auf der Insel Usedom häufig vorkommende Familienname Labahn wird „Labaaaaaaaaaahhhhhhhhn ausgesprochen und nicht Laban!“
Auch stellten wir fest, dass der Bauernhof, auf dem ich meine Ferien verbrachte, in Sallenthin steht!

Wir freuen uns auf das angekündigte Sportfest im August, auch wenn wir noch nicht wissen wo und wie wir das Speerwerfen durchführen werden. Bis dahin ein kräftiges „Sport frei“!

Euer Redakteur Jochen

kein Schiffssimulator 

» 1 Kommentar
1Kommentar
am Sunday, 12. August 2012 20:23von Peter
gestern Abend hatte Bernd einen Auftritt im TV, der mir sehr gut gefallen hat.  
In der Sendung "Heimatjournal" auf rbb, gegen 19.20 Uhr, wartete er "rein zufällig" auf ein Motorfloß, auf dem neben dem Schiffsführer noch Ulli Zelle stand. Bernd wurde als Vielredner und Stadtbilderklärer vorgestellt; er machte seine Sache sehr gut (erwähnte auch, dass er ehemaliger Seemann ist).  
In den Nachrichten kam dann auch noch ein Beitrag zum S-Bahn-Geburtstag aus dem S-Bw Schoeneweide. Mit der Exklusivführung durch Roland haben wir sicher mehr mitbekommen.  
Beim letzten Kloensnack hatte sich der "ewige Bootsmann" Peter Boege vorgestellt. Von ihm hatte ich erfahren, dass er auf der RONNEBURG mit dem ehemaligen Funker und jetzigem Bordgeschichten-Redakteur Friedrich Seibicke gefahren ist.  
Im "Jahrbuch der Schiffahrt 1980" (damals noch mit nur 2 "f") wurden Fotos von Peter Boege für den Beitrag von Friedrich Seibicke veröffentlicht.  
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.  
Peter
» Kommentar schreiben
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben.
Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.
 
< zurück   weiter >
Advertisement
JA, jetz im maritim Shop bestellen Seeleute DSR Reederei
maritime Termine
08.09.2017 - 10.09.2017
Hamburg Cruise Days
16.09.2017 - 17.09.2017
Warnemünder Port Partys
23.09.2017 - 24.09.2017
Tag der offenen Tür am Marathonwoch...
30.09.2017 - 30.09.2017 | 14.00
Die DSR geht in Rente
28.10.2017 - 05.11.2017
Hanseboot - Hamburg
musterrolle
Die letzten 5 musterrolle-Einträge

Vom Nutzer zum Unterstützer

Webdesign by ppsoft f�r DSR ppsoft f�r DSR

dsr Seeleute und Schiffsbilder der DSR Reederei finden Hochseefischer im Ship Seemann maritim Fischfang auf Fiko Handelsflotte der DDR
Seefahrt und Seeleute f�r Seefahrer Sailor von Deutfracht Seerederei Rostock Reederei Fischfang der Fahrensleute Zur See

Musterrolle-online: die Seeleute Seite der DSR und Fiko alle Reedereien Marine Binnenschiffer und Hochseefischfang mit Schiffsbilder sitemap DSR-Handelsflotte mit Schiffsfotos
golden goose pas cher golden goose pas cher golden goose pas cher sac michael kors pas cher hogan outlet hogan outlet hogan outlet online hogan outlet replica michael kors replica michael kors outlet replica michael kors outlet replica michael kors outlet replica michael kors outlet sac goyard pas cher sac goyard pas cher sac goyard pas cher sac goyard pas cher sac goyard pas cher golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet outlet golden goose saldi outlet golden goose saldi nike tn pas cher tn pas cher louboutin pas cher louboutin pas cher

Simbolo di una intera generazionenike tn pas cher scalato di Paninari negli anni ¡¯80, la air max pas cher Moncler nasce in Francia nel 1952 come piumini moncler outlet azienda specializzata nella fabbricazionepiumini moncler outlet di indumenti per la montagna. Fornisce,piumini moncler outlet ad esempio, vestiario per i reparti specialipiumini moncler outlet dell¡¯esercito francese ma anche a numerose piumini moncler outlet spedizioni che hanno scalato le pi¨´ alte moncler pas cher vette del mondo e per squadre di sci. Negli moncler pas cher anni ottanta i piumini della Moncler diventano moncler pas cher famosissimi e simbolo di una intera generazione moncler sito ufficiale di ragazzi piuttosto danarosi. Il prodotto moncler sito ufficiale ¨¨ infatti ottimo ma non certo a buon mercato. Nel 2003 il marchio Moncler viene acquistato damoncler sito ufficiale un imprenditore italiano che fonda la Moncler s.r.l.moncler sito ufficiale continuando la tradizione fatta di piumini di moncler sito ufficiale ottima qualit¨¤, caldi ed adatti sia in citt¨¤ che in alta montagna. Come spesso accade per la marche pi¨´ blasonate, moncler sito ufficiale gli outlet Moncler sono piuttosto rari. Siparajumpers pas cher possono tuttavia trovare ottimi affari conparajumpers pas cher sconti notevolissimi rispetto al prezzo di parajumpers pas cher listino, soprattutto se ci si adatta a comperare parajumpers pas cher un modello della stagione passata. Va comunque parajumpers pas cher detto che i piumini Moncler sono, ad eccezione di woolrich outlet online alcuni particolari capi, senza tempo; non c¡¯¨¨ cio¨¨ woolrich outlet online molta differenza tra i prodotti della stagione corrente e di quella passata. Moncler e la quotazione in borsa In data 16 dicembre 2013, Moncler ¨¨ stata quotata woolrich outlet online in borsa ottenendo un ottimo successo di pubblico. E¡¯ chiaro che di fronte ad una operazione finanziaria di questo tipo ci sia una strategia aziendale che punta al rilancio del marchio ed ad un notevole aumento di fatturato. Al momento non ¨¨ chiaro se nella strategia sia previsto woolrich outlet online anche un aumento del numero di outlet ma considerando che negli ultimi anni la vendita attraverso gli outlet ha preso sempre maggior piede ¨¨ facile attendersi un woolrich outlet online diffondersi anche negli outlet e nelle stock housewoolrich outlet online di prodotti Moncler. Speriamo che ci¨° non si accompagni ad un peggioramento della qualit¨¤.