Diese Webseite verwendet für den Betrieb Cookies und erhebt, falls Sie sich aktiv anmelden, auch persönliche Daten. Bitte konsultieren Sie unsere Datenschutzerklärung (öffnet sich anonym im neuen Fenster) für weitere Details. Mit der Bestätigung erklären Sie sich hiermit einverstanden.

 

EnglishFrancaisEspanolItaliano
DSR Reederei Seeleute Schiffsbilder
Home  
Friday, 23. August 2019
   
Norbert

 
Hallo ÄHH Deck - 08/01/2010 23:00 Vor genau 30 Jahren, bin ich das erste Mal auf eine Schiff aufgestiegen (DSR),
musste dann 26 Jahre pausieren.
Nun war es aber soweit,
ich war auf Hanjin Copenhagen(NSB) aufgestiegen
und machte genau wie meine erste Reise eine Fernostreise.
`Diesmal etwas ruhiger als Passenger´




Als es am 29. Tag meiner Frachtschiffreise von Hamburg (Deutschland)- Rotterdam (Niederlande)- Le Havre (Frankreich) – Suez Kanal (Ägypten), -an Somalia vorbei, Colombo (Sri Lanka)-Port Klang (Malaysia)-Hongkong (China) hieß wieder Abschied zu nehmen.

Als ich heute früh meinen obligatorischen Rundgang durch die Maschine gemacht hatte den Ing`s
und Ölern auf die Finger geschaut hatte ging ich kurz vor 12:00 Uhr wieder nach oben.
Und dann war es wieder da, dieses Gefühl welches ich vor 26 Jahren zum Ende meine
Seefahrtszeit schon einmal erlebte. Irgendwie hatte ich einen richtigen Kloß im Hals. Welcher bis
heute noch immer da steckt. Eines ist aber sich dies war nicht meine letzte Reise.
Dank meiner Frau die 19 Seiten über die Reise geschrieben hat, hatte ich Zeit einen Film zu recht
zu schneiden. Nun aber sehen wir wie alles im Oktober begann.
Der ICE brachte uns innerhalb von 2 Stunden von Berlin nach Hamburg – Altona. Das gebuchte
Hotel Central befindet sich auch nur 100 m vom Bahnhof entfernt. Schnell Koffer weg bringen,
und dann nichts wie los zum Hafen, schauen ob das Schiff schon da ist. Einfach gedacht und los.
Die Internetseite der Hamburger Verkehrsbetriebe gab uns auch die Route vor. Also los. Erst den
Bus 150, bis Autobahnkreuz Waltershof, dann umsteigen in den 151 und da ist man. Ist doch
einfach. Bis zum Autobahnkreuz kamen wir auch ohne Probleme. Was ist denn das, der Fahrplan
zeigt nur stündlichen Verkehr des Busses 151, und dieser war gerade weg. Wir standen mitten
auf einer Schnellstraße, eine Bushaltestelle bis zum Ziel entfernt. Also hieß es einen Fußmarsch
auf der nicht für Fußgänger vorgesehen Straße zum EUROKAI. Es gibt ja ein Mittelstreifen.
Endlich angekommen, sehen wir von draußen diverse Schiffe liegen. Aber wo ist die Hanjin
Copenhagen? Lieber mal nachfragen. Am Zugang zum Eurokai bekommen wir die Auskunft, das
sie Verspätung hat. Sie läuft um 17:00 ein. Noch schnell eine schöne Stelle suchen, und das
Einlaufen unseres Reisemittels bewundern. Mächtig erscheint das Schiff auf der Elbe. Natürlich
eine halbe Stunde zu früh. Aber wir sind ja schon da.
Wir werden mit einem Shuttle-Bus durch eine doppelte Schrankenschleuse. zu unserem Schiff
gebracht.
Auf der linken Seite fuhr uns der Shuttle-Bus bis zum Ende des Kais. Alle Fahrzeuge fuhren
linksherum, wie in einem riesigen Kreisverkehr. In der Mitte standen die Container. Zwischen den
endlosen Reihen fuhren die Van Carrier auf Stelzen die Container unermüdlich hin und her.
Fußgänger gibt es in dem Hafenbereich gar nicht. Am Ende des Beckens angekommen fuhr
unser Shuttle zur rechten Seite des Kais und dann an die Pier. Die Hanjin Copenhagen tauchte
als erstes Schiff mit seiner stattlichen Größe auf. Vor dem riesigen monströsen Schiff standen wir
nun, welches nun für die nächste Zeit unser Zuhause sein sollte.
Die Gangway ist schon ohne Gepäck ein Erlebnis.



Mein Mann machte sich auf den Weg, und
wollte mit dem ersten Koffer die Gangway erklimmen.
Die philippinischen Besatzungsmitglieder die das Schauspiel sich ansahen, versuchten ihn, in
ihrem uns noch nicht bekannten englischen Dialekt, mit Händen und Füssen aufzuhalten. Als ein
anderes Mannschaftsmitglied meinen Koffer mir aus der Hand nahm, verstanden wir die wirren
Zeichen. Koffer mit dem Kran, Menschen die Gangway. An Bord angekommen erlebten wir die
erste Überraschung. Es gab einen Gangwayposten, der uns gleich in das Landgangsbuch eintrug.
Wir wurden vom Chiefmat (erster nautische Offizier) herzlich im Empfang genommen, und er
brachte uns mit dem Fahrstuhl nach oben auf unsere Kabine.
Diese befindet sich auf dem F-Deck. Sie ist riesig. Wohnbereich, separater Schlafbereich und Bad
mit Dusche und WC. Hier kann man sich wohlfühlen. Das mit den Decks ist so eine Sache, wenn
man von Land nach der Gangway das Schiff erreicht, ist dies das U-Deck, eine Etage höher das
A-Deck und dann hoch bis zum G-Deck. Darüber ist dann die Brücke und das Peildeck. Die
Offiziersmesse und Mannschaftsmesse sind auf dem B-Deck. Hier werden wir unsere Mahlzeiten
einnehmen. Neugierig wie mein Mann ist, erst einmal den Essenplan unter die Lupe nehmen.
Was ist denn das? Es gibt wie vor 30 Jahren, als er selber zur See gefahren ist, noch jeden
Donnerstag und Sonntag „Eier nach Wahl“. Sein Herz schlägt gleich tausend Schläge höher.
Beim Mittagessen in der Offiziersmesse lernen wir einen Teil der Besatzung kennen. An unserem
Tisch sitzt noch ein Passagier Namens Günter aus Strausberg. Bedient wurden wir von einem
philippinischen Stewart. Die Bordsprache ist Englisch. Diese Tatsache fiel mir bereits überall auf
dem Schiff auf. Sämtliche Schilder oder Bezeichnungen sind in Englisch angebracht, selbst die
Telefonliste auf der Kammer.
Die beiden Messen sind wohl nach dem Essen unterteilt. d.h. in der Offiziersmesse nehmen die
Europäer (bestehend aus Kapitän, Chiefmat, 4rd mate, Chief Engineer, Schiffsmechaniker,
Lehrling und wir drei Passagiere) und in der Mannschaftsmesse die philippinischen
Besatzmitglieder das Essen ein. Der philippinische Koch kocht in zwei Arten.
Der vierte Offizier ist für die Sicherheit an Bord verantwortlich. Für die anlaufenden Häfen
brauchen wir einen Sicherheitsausweis, wo zu erkennen ist, das wir zu diesem Schiff gehören. Er
möchte, dass wir drei Passagiere um 11.00 Uhr im Ladeoffice auf dem A-Deck einfinden. Da er
ein Pole ist und nicht der deutschen Sprache mächtig, versucht er uns drei auf Englisch
beizubringen. Kurz vor elf gehen wir, alleine ohne Günter los. Er braucht noch ein paar Minuten.
Wir gehen davon aus, dass er weiß wo er hin kommen soll. Der Vierte macht von uns Fotos und
legt die Ausweise im Computer an. Aber wo bleibt Günter? Inzwischen ist bestimmt eine viertel
Stunde vergangen. So groß ist doch das Schiff nicht. Da wir wissen, dass Günter ungern die
Treppe läuft entscheiden wir uns für eine Fahrstuhlfahrt. Auf unserem F-Deck oben angekommen,
erscheint völlig aufgelöst Günter. „Wo ist denn das?“ fragt er. Ich war auf dem E-Deck, bin dort
lang gegangen. Als ich sah das alle Kabinen geschlossen sind fing ich an zurufen:“Hallo, Ha..llo,
Haa….lloo.., Haallooo ÄäH Deck. Stellt euch vor, es hat mir keiner geantwortet. Der vierte Offizier
sagte doch ÄEH-Deck, aber da war keiner.“ Wir schickten ihn dann in den Ladeoffices auf dem ADeck
(Alpha nicht Eco). So kam er auch noch zu seinem Sicherheitsausweis. Naja, so ist es mit
den Sprachbarrieren. Im Englischen hört sich das A, wie ein ÄEH an. Die nächsten Tage hörte
man öfters an Bord…
Hallooo ÄäH-Deck.
  | | Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!

  Traumkreuzfahrten...


 Kreuzfahrtangebote
Nicko Cruises
Impressionen ab
€ 2.349,-
Nordeuropa erleben
Juni 2019 - Juni 2020
z. B. 7 Nächte Kiel-Reykjavik
mehr Info  
AIDAperla
Impressionen VARIO Innen ab
€ 699,-
Metropolen ab Hamburg
August - Oktober 2019
7 Nächte ab/bis Hamburg
mehr Info  
Mein Schiff 5
Impressionen ab
€ 2.179,-
Asien mit Japan
23.03. & 24.03.2021
z. B. 14 Nächte ab/bis Hongkong
mehr Info  
MSC Preziosa
Impressionen € 999,-
Island Balkonspezial
26.05. - 06.06.2019
11 Nächte ab/bis Hamburg
mehr Info  
Costa Kreuzfahrten
Impressionen € 399,-
Last Minute ins Mittelmeer
Mai - Juni 2019
7 Nächte z. B. ab/bis Savona
mehr Info  
MSC Divina & MSC Fantasia
Impressionen € 459,-
Mittelmeer
April - Oktober 2019
7 Nächte ab/bis Marseille
mehr Info  
Costa Fortuna
Impressionen € 509,-
Mittelmeer Highlights
Mai - Oktober 2019
7 Nächte ab/bis Genua
mehr Info  
Costa Smeralda
Impressionen € 799,-
Neubau im Mittelmeer
November - Dezember 2019
z. B. 7 Nächte ab/bis Barcelona
mehr Info  
Costa Favolosa
Impressionen € 439,-
Mittelmeer mit Lissabon
September - November 2019
10 Nächte z. B. ab/bis Savona
mehr Info  


 

die VHV Autoversicherung , Autoversicherungen schon ab 59 EUR  im Jahr, Versicherungsverglei online Antrag KFZ,Auto
 Nutzen Sie die Chanse !
Von Okt. bis Nov. wechseln Millionen Autofahrer Ihre Kfz-Versicherung und SIE ?
Vereinigte Hannoversche Versicherung VHV

http://www.musterrolle.de/index.php?option=com_xmap&sitemap=1

JA, jetz im maritim Shop bestellen Seeleute DSR Reederei
maritime Termine
27.09.2019 - 29.09.2019 | 10.00
III. Hochseefischertreffen
musterrolle
Die letzten 5 musterrolle-Einträge

eBay 3...2...1...meins!

Vom Nutzer zum Unterstützer

Webdesign by ppsoft f�r DSR ppsoft f�r DSR

dsr Seeleute und Schiffsbilder der DSR Reederei finden Hochseefischer im Ship Seemann maritim Fischfang auf Fiko Handelsflotte der DDR
Seefahrt und Seeleute f�r Seefahrer Sailor von Deutfracht Seerederei Rostock Reederei Fischfang der Fahrensleute Zur See

Musterrolle-online: die Seeleute Seite der DSR und Fiko alle Reedereien Marine Binnenschiffer und Hochseefischfang mit Schiffsbilder sitemap DSR-Handelsflotte mit Schiffsfotos