Diese Webseite verwendet für den Betrieb Cookies und erhebt, falls Sie sich aktiv anmelden, auch persönliche Daten. Bitte konsultieren Sie unsere Datenschutzerklärung (öffnet sich anonym im neuen Fenster) für weitere Details. Mit der Bestätigung erklären Sie sich hiermit einverstanden.

 

EnglishFrancaisEspanolItaliano
DSR Reederei Seeleute Schiffsbilder
 
Wednesday, 20. November 2019
   

Abenteuer einer Ankersuche
ImageAbenteuer auf dem Bergungsschiff der Volksmarine "Hugo Eckener" ImageAbenteuer auf dem Hugo Ich weiß nicht mehr genau, wann es passiert ist. Es war die Zeit, da hatten wir einen Flottillenchef, der alle Landungsschiffe bei auflandigem Wind (Sturm) vor Usedom ankern ließ. Kpt. z. See Born hatte die seemännischen Regeln außer Kraft gesetzt. Als Flottillenchef konnte man dies tun! Und es kam, wie es kommen musste. Die Ketten der Landungsschiffe brachen und die Schiffe liefen ab, teilweise hinter Hiddensee! Wir lagen zu dieser Zeit und bei diesem Sturm so Stärke 7 oder 8 auf Pos. 8a (das ist eine Flugsicherungsposition nahe des Fahrwassers nach Swinemünde rein). Und das auch mal wieder mit vermoorten Ankern, sonst hätten wir die Position nicht halten können. Die Flottille setze eine Prämie aus, um zumindest einige der verlorenen Ankerketten und Anker wieder zubekommen. Da wir viel auf See waren, fasst jede Woche, so hatten wir neben der Flugsicherung so immer ein bis zwei Tage lose. Wir wollten uns so einen Anker holen. Und so holten wir uns so einen Anker mit Kette vom Grund der Ostsee. Ich konstruierte ein Suchgeschirr. Die Berechnungen für das Bergungsgeschirr habe ich heute noch liegen! Das Ding war echt irre. Eine 3 Meter lange Stange mit drei Draggen angeschweißt. Rolf (der Kmdt) konnte schweißen und eine Schweißausrüstung war an Bord. So entstand eine Art Harke, an der wir eine Schwimmboje befestigten, die auf 20m Wassertiefe eingestellt war. An dieser Harke war 24ziger Stahldraht befestigt. Am Stahldrahtende, welches über die Heckslip an Deck ging, waren drei oder vier Gewichte (das waren die Gewichte der Elefanteneier) a 25 kg befestigt. Die Gewichte standen an Deck und hielten dem Druck des Harkens bei einer Geschwindigkeit 3 bis 4 kn stand (Kl. Fahrt 3,6 kn lt. Meilenfahrt. Ich hatte entsprechende Koppeltabellen für jede Fahrtstufe.) Beim Festkommen an einer Ankerkette gingen die Gewichte zu Wasser. Die Boje markierte den Standort und der Tauchereinsatz begann. Navigation terrestrisch ging gar nichts, da meist immer keine Küstensicht. Mit der Gnomokarte machte ich mittels der Tonnen Osttief und der Tonne 2 Osttieffahrwasser die Navigation nach Radar, bei guter Sicht mit dem Sextanten. Mein Steuermannsgast war Heiko Müller, der war echt gut dabei! Drehkreisnavigation, jede Min. einen Standort in Karte. Die Strecken lagen auf Nord-Südkurs, da die Ankerketten Ost-Westrichtung haben mussten. Wir haben über Tage und Wochen gesucht. Die zu vor benannten Ankerpositionen der Schiffe taugten überhaupt nichts. (Wie sollte bei diesem Wetter ohne Sicht auch eine Navigation auf Meter gut sein? Bras-Gals Standorte waren da auch vorm Arsch, Abweichung 100m ca.) Einmal griffen wir etwas. Das Geschirr rauschte aus. Tauchereinsatz, doch nichts. Beim Hieven die Feststellung: die Flunken der Draggen hatten sich gerade gebogen. Hin zum Bergungsdienst. KK Balzer besorgte stärke Draggen. Alles einmal neu! Tage vergingen wieder! Nicht, dass sich die Ketten in den Sandboden vertiefen, dann haben wir keine Chance mehr. Das waren die Bedenken. Dann klappte es. Das Geschirr rauschte aus! Der Taucher stellte eine Ankerkette fest an der sich die Draggen einhakt hatten. Jetzt bergen! Wir hatten die Kette so gegen 09.00 Uhr gefunden, aber erst abends war die Bergeaktion beendet. Das Abbergen geschah mit der großen 13,5 Mp Winde an Deck, die Rolf bediente. Wir konnten ein Stück Kette bis an die Heckslip hieven und nun? Achtern standen zwei Spills. Ich baute Kettenstopper aus Kette und Draht. Durch Wechselseitiges Hieven einmal mit der Winde, dann Umsetzen der Stopper, dann Hieven mit den Spills gelang es Stück für Stück die Kette an Bord zu bekommen. Das Deck war voll nur mit der Ankerkette. Jetzt hing der Anker an der Heckslip, aber immer so, dass seine Flunken unter das Heck drehten. Wir bauten eine Art Holzgestell, welches zwischen Anker und Heckslip kam. So konnten wir bewirken, dass sich der Anker beim Hieven dreht und seine Flunken nach achteraus standen. Wir bekamen den Anker schließlich an Deck. Am anderen morgen liefen wir ein. Der Kran stand schon bereit, um den Anker von Bord zu holen. Ich ging zur Kasse und nach 2 Stunden hatte ich 500 Mark Prämie ein der Hand. War ein schönes Bordfest in Karlhagen, unserem Stammliegeplatz. Haben schön auf der Pier ein kleines Schwein gegrillt. Nebenbei bemerkt! KL Sachs Kmdt Projekt 108, 6?? verlor auch einen Anker, den wir geborgen haben. Aber der hatte ne Ankerboje dran und wir hatten das Bergegeschirr noch in der Last. Epilog: Nach Wende sah ich das Geschirr in Peenemünde am Pier zwischen Fernseher, Schreibmaschinen, Werkzeugen usw. liegen. Bereit zur Verschrottung. Erst das Material, dann die Menschen der 1. Flottille.
» 1 Kommentar
1"Ankersuche"
am Thursday, 06. January 2011 13:01von Franzke Peter
Ich kann mich an diese Aktion noch schwach erinnern.War damals Bootsmann und Tauchergruppenführer auf TAUCHER II ( K-74) in der 6. Flottille.Wir sollten für diese Ereignisse den Schlepper klar zum auslaufen machen,aber man hat dann von oberster Führungsebene anders entschieden. 
War Flottillengespräch- Lachnummmer.............. 
 
Gruß  
Peter Franzke letzt.Kmdt. K-74
» Kommentar schreiben
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben.
Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.
 
< zurück   weiter >

  Traumkreuzfahrten...


 Kreuzfahrtangebote
Nicko Cruises
Impressionen ab
€ 2.349,-
Nordeuropa erleben
Juni 2019 - Juni 2020
z. B. 7 Nächte Kiel-Reykjavik
mehr Info  
AIDAperla
Impressionen VARIO Innen ab
€ 699,-
Metropolen ab Hamburg
August - Oktober 2019
7 Nächte ab/bis Hamburg
mehr Info  
Mein Schiff 5
Impressionen ab
€ 2.179,-
Asien mit Japan
23.03. & 24.03.2021
z. B. 14 Nächte ab/bis Hongkong
mehr Info  
MSC Preziosa
Impressionen € 999,-
Island Balkonspezial
26.05. - 06.06.2019
11 Nächte ab/bis Hamburg
mehr Info  
Costa Kreuzfahrten
Impressionen € 399,-
Last Minute ins Mittelmeer
Mai - Juni 2019
7 Nächte z. B. ab/bis Savona
mehr Info  
MSC Divina & MSC Fantasia
Impressionen € 459,-
Mittelmeer
April - Oktober 2019
7 Nächte ab/bis Marseille
mehr Info  
Costa Fortuna
Impressionen € 509,-
Mittelmeer Highlights
Mai - Oktober 2019
7 Nächte ab/bis Genua
mehr Info  
Costa Smeralda
Impressionen € 799,-
Neubau im Mittelmeer
November - Dezember 2019
z. B. 7 Nächte ab/bis Barcelona
mehr Info  
Costa Favolosa
Impressionen € 439,-
Mittelmeer mit Lissabon
September - November 2019
10 Nächte z. B. ab/bis Savona
mehr Info  


 

Stena Line - Fähre, Urlaub, Reisen & Meer

JA, jetz im maritim Shop bestellen Seeleute DSR Reederei
maritime Termine
01.05.2020 - 01.05.2020
6. Traditionstreffen der Rostocker ...
04.07.2020 - 05.07.2020
MS Quedlinburg DSR
musterrolle
Die letzten 5 musterrolle-Einträge

eBay 3...2...1...meins!

Vom Nutzer zum Unterstützer

Webdesign by ppsoft f�r DSR ppsoft f�r DSR

dsr Seeleute und Schiffsbilder der DSR Reederei finden Hochseefischer im Ship Seemann maritim Fischfang auf Fiko Handelsflotte der DDR
Seefahrt und Seeleute f�r Seefahrer Sailor von Deutfracht Seerederei Rostock Reederei Fischfang der Fahrensleute Zur See

Musterrolle-online: die Seeleute Seite der DSR und Fiko alle Reedereien Marine Binnenschiffer und Hochseefischfang mit Schiffsbilder sitemap DSR-Handelsflotte mit Schiffsfotos